Filmnacht

FILMNACHT DIE ZEHNTE, DIE EIGENTLICH DIE NEUNTE WAR

Ist es jetzt die zehnte Filmnacht, oder nicht? Natürlich haben wir uns die Frage des Öfteren gestellt. Fakt ist, dass die Vorbereitungsarbeiten für die Filmnacht und die Tage rundherum wesentlich mehr Zeit in Anspruch nehmen, als die Veranstaltung selbst. Daher haben wir beschlossen, die Filmnacht von 2006 - die wegen Schlechtwetters abgesagt wurde - mitzuzählen. Damit findet 2013 die 10. Pottendorfer Filmnacht statt.
 

Musik und Film in Rot Weiss Rot

war das Motto der Veranstaltungsreihe, die acht Veranstaltungen an sechs Tagen vorsah. Den Beginn machte

Big Band Project Katzelsdorf

die Big Band spielte bereits im Vorjahr beim Frühschoppen im Pottendorfer Schlosspark. Die positive Resonanz hat uns dazu veranlasst, die Musiker zu einem abendfüllenden Konzert einzuladen.
Regen war angesagt doch das Wetter schien zu halten. Schwungvoll starteten die Künstler in den Freitagabend. Alles schien perfekt zu laufen. Kaum 20 Minuten nach Beginn wurde die die Harmonie der Klänge durch Donnergrollen in der (noch) Ferne gestört.  Unbeeindruckt davon genossen die Besucher die Musik. Die ersten Unwetterwarnungen trafen ein. Es begann leicht zu regnen. Der Donner kam immer näher; das Unwetter auch. Wir entschlossen uns das Konzert zu unterbrechen. Dann öffnete der Himmel seine Schleusen und es wurde heftig. Und zwar so richtig heftig. Die hartgesottenen Fans und die Musiker stellten sich im Backstage-Bereich unter, der Rest der Besucher "flüchtete" nach Hause. An ein Weiterspielen war nicht mehr zu denken und so war das Konzert nach 40 Minuten vorbei - schade.

Musical Affair

Zum zweiten Mal gastierte Musical Affair - die Show der Erfolgsmusical - in unserem Schlosspark. Das Wetter passte, die Stimmung war ausgezeichnet. Auszüge aus "Ich war noch niemals in New York", "Phantom der Oper", "Blues Brothers", "König der Löwen",  "Caberet", "Hair", "Elisabeth" u.v. a. wurden, gesungen, gespielt und getanzt.
 

Nicht nur ein Kreis

Stell Dir vor, Du hast Markierfarbe, ein Massband und eine Schnur und zeichnest einen Kreis in die Wiese, nicht irgendeinen, sondern einen mit fünf Meter Durchmesser. Dann noch einen, noch einen, noch einen und noch einen. Insgesamt ganz schön viele. Nicht nur dass Du viel Platz brauchst, sollen sich die Kreise an bestimmten Punkten überschneiden. Wenn Du fertig bist, sollte eines der bekanntesten Symbole - die Blume des Lebens - auf 400 Quadratmetern Wiese zum Vorschein kommen. Ups, habe ganz vergessen zu sagen, dass dies zwischen 0 und 4 Uhr früh geschehen müsste, da am nächsten Tag der Frühschoppen stattfindet. Und noch etwas gebe ich zu bedenken: nicht nur dass Du wegen der Finsternis kaum was siehst, du hast auch keinen "Überblick", weil vom Boden aus betrachtest die Wiese einfach die Wiese mit ein paar weissen Linien ist und Du nicht erkennen kannst, was Du da eigentlich machst.
Die Katharina und der Florian Strobl der Xander Kolck und der Sandro Tödling haben das gemacht und mit Begeisterung die Blume des Lebens in die Wiese des Schlossparks "gezaubert". Wie das ganze wirklich aussah, konnten wir erst sehen, als wir mit der großen Drehleiter der FF Pottendorf in luftigen Höhen waren. Und so sah das dann von oben aus. Die vier in der Mitte sind die Protagonisten:
 
Blume des Lebens
 
Foto Eva Schächta (Eva hat uns während der gesamten Veranstaltungsreihe auf Schritt und Tritt begleitet und die Fotos kostenlos zur Verfügung gestellt)
 
 
 
 
 

Drucken E-Mail

  • Aufbau 20121
  • Aufbau 201218
  • Aufbau 201222
  • B Party 20122
  • B Regatta 201216
  • D Musical 2012 4
  • E filmnacht 2012 1
  • F Backstage 2012 12
  • F Backstage 2012 29
  • Hans Juergen Neuzil Bernhard Bailer gernot Bluemel
  • Leinwand fast fertig
  • Weinbar
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser, erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Erfahre mehr Ok Ablehnen